Am Freitag hat das von der Bonner Jugendbewegung organisierte KlimaCamp auf der Wiese vor dem Poppelsdorfer Schloss begonnen. Die Aktionswoche läuft bis zum 24. August mit einem breiten Programm an Workshops, Vorträgen, Mitmach-Aktionen und kulturellen Events. Alle Veranstaltungen sind umsonst, und jeder ist herzlich willkommen.

KlimaCamp Bonn vor dem Poppelsdorfer Schloss (Foto: Sandra Prüfer)

“Bei diesem „alternativen Klimagipfel“ wollen wir uns gemeinsam bilden, diskutieren und praktisch aktiv werden,” so Mitorganisatorin Carlotta Grohmann.

Am Dienstagnachmittag macht Bonnections in Kooperation mit MIGRApolis – Haus der Vielfalt beim KlimaCamp ab 15 Uhr ein Erzähl-Café mit ausländischen und geflüchteten Mitbürger*innen. Das Café wird abends in eine interkulturelle Jam Session und Poetry Slam übergehen.

Inspiriert von dem pazifischen “Talanoa” storytelling Konzept wollen wir mit Camp-Teilnehmern die Beziehung zwischen Klimawandel, Migration und tiefere Fluchtursachen beleuchten.

Prima Klima beim KlimaCamp in Bonn am Samstag trotz des Regens (Foto: Sandra Prüfer)

Talanoa ist ein Begriff aus der Kultur der südpazifischen Inseln, der sich auf das Erzählen von Geschichten und die Weitergabe von Ideen bezieht und das Erreichen von Konsens zum Ziel hat. Die UN-Klimakonferenz im November in Bonn findet unter der Präsidentschaft von Fidschi statt und soll von dem Talanoa Gedanken geleitet werden.

Fidschis Regierung erhofft sich, dass dieser integrative Ansatz zu einem Entscheidungsprozess führt, der die zügige Umsetzung des Pariser Abkommens und verstärkte globale Klimaschutz-Anstrengungen für alle verwundbaren Gesellschaften voranbringen wird.

Teilnehmen an dem Erzähcafé werden u.a. Journalisten, der aus Aleppo stammende syrische Dichter Mohamad Raffi, der Sozialwissenschaftler J. Michael Fischell und die Kölner Piraten-Politkerin Lisa Gerlach. Neben Geschichten und Gedichten aus aller Welt sind auch musikalische Beiträge herzlich willkommen.

Fischell, der am Bonner Institut für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen (BIM e.V.) arbeitet, wird das Buch “Flüchtlinge erzählen: Weißt du, wer ich bin? Die bewegten Biografien der Geflüchteten unserer Stadt” vorstellen. Darin erzählen 28 Geflüchtete aus Syrien, dem Iran, Irak, Afghanistan, Ägypten, Pakistan und Eritrea über ihre Lebens- und Fluchtwege und Erfahrungen.

Lisa Gerlach hat drei min­der­jäh­ri­ge un­be­glei­te­te Flücht­lin­ge aus Afghanistan aufgenommen. Der Asylantrag des Ältesten, der mittlerweile volljährig ist, wurde im Mai ablehnt. Ihm droht nun die Abschiebung. In der ZDF-Talkshow von Dunja Hayali erklärte Gerlach vor einer Woche, dass sie wie eine Löwin um ihre Jun­gen kämp­fen wird: „Wenn einer gehen muss, gehe ich mit nach Af­gha­nis­tan.“

Afghanistan gehört zu den Ländern, in denen die negativen Auswirkungen des Klimawandels bereits massiv spürbar sind. Es wurde 2012 zu einem vom Klimawandel am verwundbarsten Länder der Welt klassifiziert. Kazim Hamayun, stellvertretender Direktor des afghanischen Umweltbehörde (National Environment Protection Agency), erläutert in diesem  Artikel, wie der Klimawandel den Bürgerkrieg weiter antreibt.


Das multiinstrumentale Duo SuTo , das mit dem Respect Earth Netzwerk verbunden ist, wird das Erzählcafé musikalisch begleiten. Mit ihren tiefgründigen und kritischen Lieder erzählen Su und Tommi Geschichten übers Leben inmitten von Leben, mit einer tiefen Achtung vor der Erde als Heimat allen Lebens. Die beiden Musiker werden auch einen neuen Song “One Earth. One Responsibility” vorstellen, den sie für die UN Klimakonferenz im November geschrieben haben.

One Earth One Responsibility – KlimaKonferenz 2017 in Bonn

Wer kommt mit uns? :-Dhttps://www.facebook.com/RespectEarth.e.V/http://www.unityeffect.net/duhttps://www.facebook.com/groups/1325040360920599/?ref=group_headerhttps://www.facebook.com/ronnie.bugay

Posted by SuTo on Donnerstag, 10. August 2017


Im Anschluss an das gemeinsame Abendessen (um 18 Uhr) wird Alan Bakr kurze Film-Ausschnitte zeigen und das Sterka Roj Ava Filmprojekt vorstellen, das er mit einer Gruppe von Geflüchteten in der Altstadt gestartet hat. Alan ist der Regisseur. Er ist kurdisch-syrischer Herkunft und hat vor seiner Flucht Wirtschaft studiert.

WAS: KlimaCamp Erzähl-Café im “Talanoa” Spirit
WANN: 22. August, ab 15 Uhr
WO: KlimaCamp Bonn auf der Wiese vor dem Poppelsdorfer Schloss

15.00 – 17.30 Uhr – Erzählcafé – Flucht, Migration, Klimawandel
17.30 Uhr – Musik mit dem SuTo Duo
18.00 Uhr – Gemeinsames Abendessen mit internationalem Mitbring-Büffet
19.00 – 22.00 Uhr – Musik und Poetry Slam (Open Stage)

Die Veranstaltung ist umsonst. Kommt vorbei und bringt Freunde mit. Wir freuen uns über jeden, der Speisen für das gemeinsame Abendessen beisteuern kann.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here