#Act4SDGs – Menschen in Bonn und in über 100 Ländern beteiligen sich heute am globalen SDG Day of Action

0

Anlässlich des zweiten Jahrestages der Verabschiedung der 17 nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) der Vereinten Nationen hat das in Bonn ansässige  UN SDG Action Campaign Büro zu einem globalen Aktionstag aufgerufen, um die in der Agenda 2030 verankerten SDGs bekannt zu machen und Rückmeldungen über den Fortschritt ihrer Umsetzung auf lokaler Ebene zu erhalten.

Im Rahmen der “We the People” ACT4SDGs Kampagne  werden tausende von Bürger*innen um den Globus in lokalen Veranstaltungen und über social media Kanäle über die 17 Entwicklungsziele informieren und Regierungschefs und nationale Entscheidungsträger an ihre Versprechungen erinnern.

Zur Feier des zweiten Geburtstags der SDGs sind mehr als 830 Aktionen in 109 Ländern registriert worden. Fotos und Videos mit dem Hashtag #Act4SDGs werden auf dem Aktionstag Website gesammelt und in real-time veröffentlicht.

Am 25. September 2015 haben 193 Nationen feierlich in New York die 17 nachhaltigen Entwicklungsziele verabschiedet. Sie sind ein kollektiver Aufruf und Leitfaden zur Bewältigung der größten Probleme unseres Planeten und globalen Herausforderungen, denen unsere Generation gegenübersteht. Dazu gehören die wachsende soziale Ungleichheit, der Klimawandel, durch Armut und Konflikt ausgelöste Migrationsströme, Korruption und Aushöhlung von demokratischen Grundrechten, ungerechte Verteilung von natürlichen Ressourcen und Ausbreitung von Terrorismus, fundamentalistischem und nationalistischem Gedankengut.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=n_1c6Q58dTw

An dem globalen Aktionstag haben sich auch in Bonn ansässige internationale Organisationen und lokale Initiativen mit social media outreach und eine Reihe von Veranstaltungen beteiligt.

 Bonn im Wandel veranstaltet zum Beispiel heute einen Transition Abend im Rudolf-Steiner-Haus (Sept. 25, 20-22 Uhr). Die BonnFairTraut Initiative bietet kostenlose zweistündige Greenwalker Stadttouren an, bei dem nachhaltiger Konsum und fairer Handel im Mittelpunkt stehen. Die morgige Tour um 10 Uhr beschäftigt sich mit fairer Mode.

Die  Bonnections Initiative will in den nächsten Wochen im Vorfeld der UN Klimakonferenz  Humans of MYWorld Testimonials von Bonner Bürgerinnen und Bürger und lokale Antworten für die weltweite MY World 2030  Umfrage sammeln, die dazu dienen soll, Fortschritte und Defizite bei der Umsetzung der SDGs festzuhalten.

Bonnections hatte bereits im März eine auf die 17 Entwicklungsziele fokussierte Veranstaltungsreihe gestartet. Damit wollen wir lokale und globale Akteure und Changemakers zusammenbringen, den interkulturellen Austausch fördern und die Ziele aus unterschiedlichen Perspektiven und mit kreativen Mitteln und verschiedenen künstlerischen Darstellungsformen beleuchten, wie Filmvorführungen, Erzählcafés oder Lesungen.

Bei dem PeaceDay Abend am 21. September wurden beispielsweise Gedichte über Frieden, Krieg, Flucht und Vertreibung in verschiedenen Sprachen vorgetragen und das Ziel SDG16 (Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen) und die UN #JoinTogether Kampagne vorgestellt. Die Kampagne ruft zur Solidarität und menschenwürdigen Umgang auf mit den 65,6 Millionen Menschen, die derzeit weltweit auf der Flucht sind.

Das nächste GreenDrinks Meetup am 3. Oktober, dem Tag der deutschen Einheit, wird sich hingegen auf lokale Maßnahmen zum Klimaschutz (SDG13) und die geplanten Aktivitäten im Umfeld der UN Klimakonferenz COP23 in Bonn im November konzentrieren.

GreenDrinks Bonn ist ein lockeres, international ausgerichtetes monatliches Treffen für Bonner, die im Umwelt- oder Nachhaltigkeitsbereich arbeiten oder sich dafür interessieren, und eine gemeinsame Initiative von Unity Effect e.V.. Bonnections, dem Tannenbusch House und dem Bonn Energy & Environment Roundtable (BEER). Die Meetups finden jeden ersten Dienstag im Monat (19-21 Uhr) an unterschiedlichen Orten statt und sind Teil des  Greendrinks International Netzwerks.

Das Oktober GreenDrinks Treffen im Tannenbusch House (Oppelner Str. 69, 53119 Bonn) beinhaltet ein Community Screening des Dokumentarfilms “Beyond the Red Lines – System Change, not Climate Change” und anschließender Diskussion mit KlimaCamp Rheinland Teilnehmern und Unterstützern der lokalen Transition Town Bewegung.

Der von Cine Rebelde produzierte Film stellt drei Klimaschutz-Initiativen aus Deutschland, Frankreich und den Niederlanden vor im Vorfeld und während des Pariser Klimagipfels vor zwei Jahren, darunter Ende Gelände Aktivisten und ihren Protest gegen den rheinischen Braunkohleabbau von RWE, der die größte CO2-Emissionsquelle in ganz Europa ist. Hier ist der Filmtrailer.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=M1_ib-moiKU&t=5s

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here