Die kommenden 23. UN Klimaverhandlungen (COP23) finden unter dem Vorsitz des pazifischen Inselstaates Fidschi statt – eines der am stärksten vom Meeresspiegelanstieg betroffenen Nationen.

Zum Start der zweiwöchigen Klimakonferenz lädt GreenDrinks Bonn zu einer COP23 Welcome Party mit Live Musik, Kunst und kollektiver Climate Action ein. Das GreenDrinks Event ist umsonst und ein Beitrag zur KlimaTour, eine Initiative von der Stadt Bonn und Partnern zur UN-Klimakonferenz.

Die Bula Hub Extravaganza findet am Montagabend in The 9th statt, ein hippes co-working und event space im Viktoria-Viertel in der Nähe der Universität. Die Party bietet Gelegenheit zum Kennenlernen und Austausch und gemeinsam mit Bonnern, internationalen Gästen, Klima-Aktivisten und Künstlern in den BULA Spirit zu kommen!

Bula heißt “Hallo” und “Willkommen” (wörtlich “Leben”) in Fidschi. Die Regierung von Fidschi möchte die COP mit dem “Bula Spirit” beseelen, der geprägt ist von Inklusion, Freundlichkeit und Solidarität. Die Klimakonferenz soll von dem pazifischen “talanoa” Konzept geleitet werden, das sich auf das Erzählen von Geschichten, die Weitergabe von Ideen und das Gespräch zwischen Menschen bezieht mit dem Ziel der Konsensfindung.

Subway Therapy Post-Its Post-Trump
(Photo by Allison Meier, CC BY-SA 2.0 license via Wikimedia Commons)

Am Eröffnungstag der COP23 kann jeder von 10 bis 22 Uhr seinen persönlichen Wunsch, Hoffnung, Gebet oder Klima-Botschaft auf bunte Zettel schreiben und an die Bula Wall of Climate Hope in The 9th heften. (Stockenstr. 5, 53113 Bonn)

Die Wand mit Post-It Nachrichten für das Weltklima ist inspiriert von dem Subway Therapy Project vor einem Jahr in New York City nach der US-Präsidentschaftswahl.

#HaveYourSei

Menschen können ihre Hoffnungen für den Klimagipfel auch online zum Ausdruck bringen (Hashtag #COP23HopeWall) und die Have Your Sei Deklaration zum Klimaschutz von den  Pacific Climate Warriors unterzeichnen. Die von 350.org unterstützten Klimaaktivisten repräsentieren 12 pazifische Inselstaaten. Sie werden während der COP23 in Bonn sein, um uns zu zeigen, welche Folgen der Klimawandel im Pazifik hat und wie die Bedrohung durch Untätigkeit verschärft wird.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=xAIUKu44hA4

Wir freuen uns, Pacific Islanders, Klimaaktivisten und COP23 Besucher aus aller Welt bei der GreenDrinks Party in Bonn willkommen zu heißen und sie mit lokalen Akteuren der Nachhaltigkeitsszene zu verbinden. Einige internationale Gäste werden Klima-Kunst aus ihren Ländern mitbringen.

Bei dem GreenDrinks Event werden auch Upcycling Kunstwerke von den Bonner Künstlern Uwe Schumacher and Anna Thinius und illustrierte Haikus (Haigas) des US-Klimaforschers und Hobby-Dichters Gregory S. Johnson zu sehen sein.

Klimawandel Haiku von Gregory S. Johnson (slightline.org)

#Art4Climate

Der Meeresforscher aus Seattle hat mit der japanischen Gedichtform und Pastellmalerei für sich persönlich die entmutigenden Ergebnisse verarbeitet, die in dem 2013 IPCC Report veröffentlicht wurden.  

Johnson hat an dem 5. Sachstandsbericht des Weltklimarats selbst als Ko-Autor mitgewirkt. Nach der Lektüre der Empfehlungen für Policy Makers hat er in seiner Freizeit 19 watercolor-haiku Paare kreiert. Auf Drängen von Freunden und Kollegen hat er schließlich einer Veröffentlichung auf dem Website des  Sightline Institute zugestimmt. Seine Klimawandel Haikus sind danach viral gegangen.

Im Zentrum der Pop-Up Exhibit wird eine Delfin-Skulptur stehen von Astrid Hilt und Reham Al-Nojoom. Hilt ist eine Steinmetzin und Künstlerin aus dem Saarland, die bei Respect Earth und in der Flüchtlingshilfe engagiert ist. Sie hat hat den Holz-Delfin mit ihrer syrischen Künstler-Freundin vor zwei Jahren gemeinsam gefertigt für ein COP21 Kunstprojekt.

#art4climate – Delfin Holzskulptur (Photo: Astrid Hilt)

“Der Delfin ist ein Symbol für Frieden und Harmonie,” erklärt Hilt. “Wir wollten mit dem Delfin nach Paris reisen, aber das Kunstprojekt ist nach den Terroranschlägen abgesagt worden. Ich freue mich, ihn nun zur COP23 nach Bonn bringen zu können.”

#COP23drum

Bei dem GreenDinks Event möchte Hilt auch eine drum jam leiten (20.30 – 21.30 Uhr) als Teil der weltweiten synchronisierten 24-stündigen #COP23drum Aktion. 

“Jeder kann mittrommeln. Wir wollen uns mit dem earth drumming rund um den Globus verbinden, den Herzschlag der Mutter Erde hören und unsere Herzen wärmen für einen friedlichen COP23 Bula Spirit und Ansporn geben für ehrgeizige Klimaschutzmaßnahmen und Unterstützung von verwundbaren Gesellschaften,” so Hilt.

Musikalisch begleitet wird der Abend zudem von dem Liedermacher-Rap-Duo Simon & Ingo, den “Happy Hippies” und Musikern aus Indonesien und Afrika.

Der britische Folk Musiker und Punkrock-Legende Billy Bragg hat während seiner US-Tour im August einen Song zum Klimawandel veröffentlicht.  Diesen Freitag bringt er ein Mini-Album heraus mit “King Tide” und einer Reihe von Liedern, die sich gegen Rechtspopulismus und Fremdenhass richten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=lWPZeQzN_Ws

“Musik kann die Welt nicht verändern”, sagte Bragg im Juni vor dem seiner Start Bridges Not Walls Tournee , “aber sie hat die Macht, Menschen zusammenzubringen. In entzweienden Zeiten wie im Moment ist das schon ein guter Anfang.”

In diesem Sinne möchten wir den GreenDrinks Abend mit einem sing-a-long von Braggs re-imagined Ode to Joy ausgehen lassen. Seine modernisierte Ode Version passt nicht nur gut zu Fidschis COP23 Vision und dem #Uniting4climate Konferenz-Motto, sondern auch zur Event Location. The 9th befindet sich nicht weit weg von Beethovens Geburtshaus.

#FiestaViktoria

Am 17. November – dem Abschlusstag der COP23 – lädt die Fiesta Viktoria Klimakonferenz-Teilnehmer und Bonner zu einer vibrierenden Nacht mit Kunst und Kultur ins Viktoria Viertel ein.

In dem Quartier setzen sich Anwohner und lokale Geschäftsleute für eine nachhaltige städtebauliche Entwicklung ein, die auf einem sozial und ökologisch verträglichen Konzept basiert. Deshalb wehren sie sich gegen Pläne zum Bau einer Shopping Mall, die ihrer Meinung nach nicht nur den Charakter des studentisch geprägten Viertels zerstören, sondern auch dem Anspruch Bonns als eine Stadt der Nachhaltigkeit und Vorreiter beim Klimaschutz nicht genügen würde. Durch ein Bürgerbegehren wurde der Abriss und Wiederaufbau als Shopping Mall vorläufig abgewendet.

“Das gesamte Potential des lokalpolitisch umkämpften Viertels wird lebendig werden am 17. November in einer bunten Nacht mit Kunst und Kultur an allen Ecken, zum Beispiel DJ-Sets im Friseursalon oder Konzerte im Kiosk,” sagt Bioladen-Besitzer Axel Bergfeld, der ein Sprecher der Viva Viktoria Initiative ist.

Laut Bergfeld hat die letzte Fiesta Viktoria rund 2.500 Besucher ins Viertel gezogen und das Viktoria Karree für eine Nacht zum pulsierenden Herz der Bonner (Sub-)Kulturszene gemacht. Der Eintritt für alle Performances ist auch diesmal wieder frei.

“Die 4. Fiesta Viktoria wird nicht nur Einheimische und Besucher aus aller Welt zusammenbringen, sondern auch eine lokale Graswurzel-Initiative mit der globalen Klima-Bewegung verbinden,” sagt Bergfeld.

GreenDrinks Bonn ist ein informelles monatliches Meetup für jeden, der im Umwelt- und Nachhaltigkeitsbereich arbeitet oder daran interessiert ist.  GreenDrinks Bonn ist eine gemeinsame Initiative von Unity Effect e.V., Bonnections, The Tannenbusch House und dem Bonn Energy & Environment Roundtable (BEER) und Teil des internationalen Greendrinks network.  Die Treffen finden normalerweise jeden ersten Dienstag im Monat statt (19-21 Uhr) an wechselnden Orten, um die lokale Wirtschaft und Nachhaltigkeitsszene zu unterstützen und Bonns wachsendes sustainbility eco-system sichtbar zu machen. www.greendrinks.org

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here