Green Up Your Life – Wer möchte im neuen Jahr nachhaltiger und gesünder leben?

0
Code of Survival

Was sind Eure grünen Neujahrsvorsätze und Wünsche für 2018? Wie können wir unser Leben in Bonn umweltverträglicher und nachhaltiger gestalten?

Am 9. Januar lädt Greendrinks Bonn ab 20.30 Uhr zu einem lockeren Neujahrs-Meetup ein im Anschluss an die “Code of Survial” Filmvorführung in der Brotfabrik. (Siehe Einladung unten.)

CODE OF SURVIVAL ist der neue Dokumentarfilm von Bertram Verhaag. Eindrucksvoll zeigt er anhand von drei mutmachenden Projekten in Ägypten, Deutschland und Indien, wie eine gift- und gentechnikfreie Landwirtschaft möglich ist. Der bereits mehrfach ausgezeichnete Film läuft am 9. und 21. Januar in Bonn im Kino in der Brotfabrik.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=DFNfvc0UYWQ

Bonner Saatgutfestival

Neujahrsvorsätze haben oft ein kurzes Verfallsdatum. Wer seine grüne Vorsätze im Garten oder auf dem Balkon umsetzen möchte, der kann beim Bonner Saatgutfestival am 18. Februar praktische Tipps und Anregungen erhalten sowie Saatgut zum Kaufen und Tauschen.

Saatgut seltener Gemüsesorten für die kommende Pflanzsaison (Foto: Bonn im Wandel)

Das Saatgutfestival wird dieses Jahr von dem Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt  in Kooperation mit der Freien Waldorfschule Sankt Augustin in Hangelar veranstaltet. Zu den Mitorganisatoren gehören der BUND Rhein-Sieg-Kreis, die Biologische Station Bonn Rhein/Erft , Bonn Slow Food und Bonn im Wandel. Das ganztägige Programm (11- 17 Uhr) beinhaltet Vorträge, Workshops, Filme, Mitmachaktionen und Köstlichkeiten aus der regionalen Küche. (Eintritt: 3 €, ermäßigt 0,50 €)

Saatgut ist Kulturgut

Bei dem Festival stehen traditionelle und oft vergessene Gemüse- und Zierpflanzensorten und Wildarten im Mittelpunkt. Das angebotene Saatgut ist samenfest und lässt sich anders als Hybride, ohne Patent- und Sortenschutzrechte zu verletzen, weiter vermehren.

Lokales Saatgut zum Tauschen und Kaufen (Foto: Gesa Maschkowski/Bonn im Wandel)

Der in Bonn ansässige  Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e.V. (VEN) ist 1986 gegründet worden, um traditionelle Kulturpflanzen vor dem Verschwinden zu bewahren, die Erzeugung von Saatgut nicht allein den Großkonzernen und den Schutz der Vielfalt nicht allein dem Staat zu überlassen. Mit der UN Biodiversitätskonvention von 1992 hat sich Deutschland verpflichtet, die Artenvielfalt bei Tieren und Pflanzen zu erhalten. Doch viele regionale Kulturpflanzensorten sind im Zuge der Industrialisierung der Landwirtschaft von ertragreichen Standardsorten verdrängt worden, vom Aussterben bedroht oder bereits verschwunden.

Alte Sorten neu entdecken

Präsentation der regionalen Apfelvielfalt beim 2016 Bonner Saatgutfestival (Foto: Gesa Maschkowski / Bonn im Wandel)

Seit 1999 ruft VEN jährlich das Gemüse des Jahres aus, um auf den Rückgang der heimischen Kulturpflanzen aufmerksam zu machen. Die Steckrübe ist das Gemüse des Jahres 2017/18. Das Wintergemüse – auch Wruke, Bodenkohlrabi, Oldenburger Ananas,  Schmalzrübe oder Schwedische Rübe genannt – war wegen der Erinnerung an die schrecklichen “Steckrübenwinter” und Hungersnot in Deutschland am Ende der beiden Weltkriege lange Zeit verpönt. Mit ihrem zarten, süßlichen Aroma und guter Lagerfähigkeit ist das Gemüse vielseitig verwendbar. Hier ist eine Sammlung mit Steckrübenezepten.

Durch den Anbau regionaler Kulturpflanzen und das Säen von Blumengärten
können wir lokal dazu beitragen, dass den Bienen und der dramatisch schwindenden  Insektenpopulation mehr Lebens- und Futterraum zur Verfügung steht. Selbst auf dem kleinsten Balkon oder Fensterbrett kann man ein Gemüse oder Kräuter anbauen. Selbst angebaute Lebensmittel sind zudem frei von chemischen Zusatzstoffen, Plastik-Verpackungen und klimafreundlich.

WAS: GreenDrinks Get-Together nach der “Code of Survival” Vorführung
WO: KulturKneipe Brotfabrik, Kreuzstr. 16, 53225 Bonn-Beuel
WANN: 9. Januar 20.30 – 22 Uhr
Der Film startet um 19 Uhr.

GreenDrinks Bonn ist ein lockeres, international ausgerichtetes monatliches Treffen für Bonner, die im Umwelt- oder Nachhaltigkeitsbereich arbeiten oder sich dafür interessieren, und eine gemeinsame Initiative von Unity Effect e.V., Bonnections, dem Tannenbusch House und Bonn Energy & Environment Roundtable (BEER). Die Meetups finden jeden ersten Dienstag im Monat (19-21 Uhr) an unterschiedlichen Orten statt und sind Teil des  Greendrinks International Netzwerks.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here